Chemie am Menschen - Licht und Farbigkeit

zurück Licht und Farbigkeit

Theorie der Farbigkeit

 Wenn Atome Energie aufnehmen

weiter

Exkurs: Wechselwirkung mit dem Auge

am .

auge schemaDie Frequenz im Bereich zwischen 4 · 1014 bis 7,5 · 1014 Hz lösen in unserem Auge einen organischen Reiz auf Farbrezeptoren (Zapfen) der Netzhaut aus, so wie Schallwellen einer bestimmten Frequenz bzw. Wellenlänge in unserem Ohr den Reiz eines Tones auslösen. Während jedoch das Ohr gleichzeitig eintreffende Schallwellen getrennt hören kann, registriert das Auge nur die Summe aller gleichzeitig auf die Netzhaut eintreffenden Lichtstrahlen unterschiedlicher Frequenz. Das liegt daran, dass die drei verschiedenen Rarbrezeptoren, nämlich für Rot, Grün und Blau, nur auf bestimmte Frequenzbereiche des Lichtes reagieren und diese dann aber mischen.

Die Tatsache, dass Rot, Grün und Blau zum Mischen jeder beliebigen Lichtfarbe ausreichen, liegt also nur daran, das wir diese drei verschiedenen Farbrezeptoren besitzen.

Für das Hell-Dunkel-Sehen sind übrigens die Stäbchen der Netzhaut verantwortlich.

Unterrichtsmaterialien

 shop

Didaktisches Forum zu diesem Thema

 Elektromagnetische Strahlung Absorption von elektromagnetischer
Strahlung im sichtbaren Bereich
Additive und subtraktive
Farbmischung
 Strahlung Absorption Farbmischung
Das Auge  Verschiedene Modelle
zur Entstehung von Farbigkeit
Was macht einen
wissenschaftlichen Text aus? 
 
 auge  modelle  text  

Who's Online

Aktuell sind 895 Gäste und 3 Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter