Wasserstoffbrücken

Suche nach Begriffen

Lexika

Ausdruck Definition
Wasserstoffbrücken

"Wasserstoffbrücken" sind Anziehungskräfte, die (in der Regel) zwischen zwei Molekülen wirken. Sie kommen dadurch zustande, dass ein stark positiv polarisiertes Wasserstoff-Atom ein nicht bindendes Elektronenpaar eines anderen Moleküls anzieht.

"Wasserstoffbrücken" sind ein Sonderfall von Dipol-Dipol-Wechselwirkungen.

Who's Online

Aktuell sind 760 Gäste und keine Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter