Acetaldehyd (Ethanal)

am .

 

 

 

Trinkalkohol (Ethanol) wird in der Leber bis zu Kohlenstoffdioxid und Wasser durch Biokatalysatoren abgebaut. Beides atmen bzw. schwitzen wir aus.

Als Zwischenprodukt entsteht allerdings die toxische (giftige) Verbindung Acetaldehyd (systematischer Name: Ethanal). Dieser Stoff ist u.a. auch für den "Kater" verantwortlich.

Eigenschaften

entzuendbar exclam1 diverse-gesundheitsgefahren

  • Siedetemperatur: 20 °C
  • Da die Siedetemperatur nahe der normalen Raumtemperatur ist, verdunstet die Flüssigkeit leicht (sie ist sehr leicht flüchtig) und ist daher auch leicht brennbar.
  • Die Ethanal-Moleküle, die eine Nase erreichen, verursachen einen charakteristischen, stechenden, fruchtigen Geruch. Ein Warnsignal unseres Körpers!
  • Ethanal ist gesundheitsschädlich und steht in dringendem Verdacht bei hoher Konzentration eine krebserzeugende (karzinogene) Wirkung auszulösen.
  • Ethanal ist in Wasser unbegrenzt und in unpolaren Lösemitteln leicht löslich.
  • Acetaldehyd ist eine hochreaktive Verbindung.

 

Vorkommen / Verwendung

  • Auch Ethanal entsteht bei der Verbrennung von Tabakrauch, wie eben auch Methanal.
  • Acetaldehyd ist ein Aromastoff und findet sich in geringen Mengen in alkoholischen Getränken, Röstkaffee und Fruchtaromen wie z.B. frischem Orangensaft. [1]
  • Ethanal ist ein wichtiges Zwischenprodukt, aus dem viele andere Stoffe in der chemischen Industrie hergestellt werden: Farben, Parfüme, Konservierungsstoff für Früchte und Fisch und vieles mehr.

 

merke-klein"Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift, allein die Dosis macht´s, dass ein Ding kein Gift ist." 

Paracelsus (1493-1541)

 -------------------------

[1] Quelle: Römpp USB Stick · 2008, ISBN: 978-3-13-149231-9

 

Keine Rechte, um hier Kommentare zu schreiben!

Who's Online

Aktuell sind 589 Gäste und keine Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter