Der Maßstab

am .

Modell, ital. modello, lat. modulus "Maß", "Maßstab".

Ein Modell ist eine Reproduktion eines Gegenstandes, bei dem die für wesentlich erachteten Eigenschaften hervorgehoben und als nebensächlich angesehene Aspekte außer Acht gelassen werden. In diesem Sinne ist also ein Modell ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit. Was aber beim Modell für wichtig erachtet wird, hängt in erster Linie vom Konstrukteur aber auch vom Betrachter bzw. vom Benutzer des Modells ab. Die wichtigste Frage ist, was man mit dem Modell erreichen will. Das soll mit dem folgenden Beispiel verdeutlicht werden:

"Für einen Verkehrsplaner, der sich mit der Dimensionierung von Strassen, der Vermeidung von Staus oder der Optimierung von Lichtsignalanlagen beschäftigt, ist ein Auto etwas, das mit verschiedenen Geschwindigkeiten fahren, das beschleunigen, bremsen und anhalten kann. Andere Eigenschaften von Autos sind für ihn belanglos, beispielsweise Farbe, Preis oder Ausstattungen wie elektrische Scheibenheber oder Klimaanlage. Sie sind in seinem "Modell" eines Autos nicht enthalten.

Ein Modell ist eine vereinfachte Beschreibung eines Objekts (z.B. Auto) im Hinblick auf eine bestimmte Problemstellung (z.B. Verkehrsplanung). Nur die für diese Problemstellung relevanten Eigenschaften werden im Modell berücksichtigt."

merke-kleinEin Modell spiegelt nicht die Wirklichkeit wider, sondern liefert nur für ganz bestimmte Fragestellungen ein hinreichendes Erklärungsmuster.

Who's Online

Aktuell sind 110 Gäste und keine Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter