Lexikon

Suche nach Begriffen

Lexika

Ausdruck Definition
heterolytische Spaltung

Spaltung einer Atombindung nicht in der Mitte, sondern so, dass alle Bindungselektronen bei einem Atom bleiben.

höheren Alkansäuren

Das sind die langkettigen Carbonsäuren (Alkansäuren).

Autor - Thomas Musolf
hydrophob

hydor, hydatos (griechisch: Wasser; denke an Wasserhydrant)

phobie (griechisch: Angst, Furcht)

hydrophob = wasserfürchtend, wasserabstoßend

hydrophobe

hydor, hydatos (griechisch: Wasser; denke an Wasserhydrant)

phobie (griechisch: Angst, Furcht)

hydrophob = wasserfürchtend, wasserabstoßend

hygroskopisch

Substantiv: Hygroskopizität

Eigenschaft eines Stoffes, bei längerer Lagerung an der gewöhnlichen Luft, Luftfeuchtigkeit - also Wasser - an sich zu ziehen und sich dabei selbst in dem Wasser zu lösen. Handelt es sich um einen Feststoff, so zerfließt er oder er verklumpt.

IB:

Informationsbogen

Indikatoren

Lat. indicare = anzeigen. Indikatoren sind Stoffe, die mit Säuren und Laugen Farbreaktionen zeigen.

intermolekular

Intermolekular bedeutet zwischen Molekülen. Im Gegensatz hierzu bedeutet intramolekular innerhalb eines Moleküls.

Autor - Thomas Musolf
Synonyms - intermolekulare
interpretiert

gedeutet

intramolekular

Intramolekular bedeutet innerhalb eines Molekül. Im Gegensatz hierzu bedeutet intermolekular zwischen den Molekülen.

Autor - Thomas Musolf
Synonyms - intramolekulare
Ion

Ionen sind positiv oder negativ geladene Teilchen oder Teilchenverbände, die man sich aus Atomen entstanden vorstellen kann. Sie sind dann durch Aufnahme oder Abgabe von Elektronen aus Atomen entstanden. Wichtig ist hierbei, dass man begreift, dass die Ionen völlig andere Eigenschaften besitzen als die entsprechenden Atome. Es sind völlig andere Stoffe. In Mineralwasser sind nicht Natrium-Atome sondern Natriumionen enthalten! Natrium ist ein Metall, das in Wasser explodiert, Natriumionen sind für uns lebensnotwendig!

Ionenbindung

Die starke Anziehungskraft zwischen zwei unterschiedlich geladenen Ionen (Kationen, Anionen), die zu einem festen Zusammenhalt führt, nennt man Ionenbindung. Eine Ionenbindung wirkt (im Gegensatz zur Atombindung) nach allen Raumrichtungen.

Ionengitter

Salze oder salzähnliche Verbindungen bestehen aus positiv und negativ geladenen Ionen, die sich gegenseitig anziehen. Das Ergebnis dieser Anziehung ist ein größerer Verband, den man Ionengitter nennt.

irreversibel

nicht umkehrbar

karzinogen

krebserregenden

Who's Online

Aktuell sind 778 Gäste und keine Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter