Kohlenwasserstoffe - vom Campinggas zum Superbenzin

zurück

Orientierung

Fraktionierende Destillation

Das Cracken

weiter

Erdölprodukte

am .

Erdöl ist ein Alkangemisch. Aus diesem Gemisch lässt sich Benzin gewinnen. Um das Erdöl in seine unterschiedlichen Alkane zu trennen, macht man sich in der Erdölraffinerie die unterschiedlichen Siedetemperaturen zunutze.

Fotolia 88609415 M-kolonne-kleinZunächst wird das Rohöl im sogenannten Röhrenofen auf 400°C erhitzt. Dabei verdampft es weitgehend. Dieser Erdöldampf wird in die Destillations-Kolonne (Destillationsturm) geleitet. Das Bild links zeigt solche Destillationstürme. 

glockenboeden-klein

In der Destillations-Kolonne strömt der Rohöldampf nach oben. Im Turm befinden sich so genannte Glockenböden (siehe Bild rechts), die in unterschiedlicher Höhe angebracht sind und dementsprechend unterschiedliche Temperaturen besitzen. So können die Alkane entsprechend ihres Siedepunkts bzw. Kondensationspunkts an den Glockenböden kondensieren.

Fraktion Verwendung

< 30°C Gase

Heizgase

30°C - 100°C  Leichtbenzine

Normalbenzin

100°C - 180°C Schwerbenzine

Superbenzin

180°C - 250°C Mitteldestillate

Dieselbenzin, Heizöl, Petroleum

 

Die Rückstände werden in einem weiteren Ofen erhitzt und einem anderen Destillationsturm zugeführt. Hier gewinnt man schweres Heizöl, welches als Kraftstoff für Schiffsmotoren und als Brennstoff für Kraftwerke verwendet wird. Der Rückstand aus dieser Kolonne ist Teer und Bitumen, welches für den Straßenbau als Asphalt benutzt wird.

 

Unterrichtsmaterialien

 shop

Didaktisches Forum zu diesem Thema
Siede- und Schmelzpunkte in
der homologen Reihe der n-Alkane
siede-schmelzp 

Who's Online

Aktuell sind 637 Gäste und keine Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter