Methanol

am .

methanolDer einfachste Alkohol ist Methanol. Im Alkyl-Rest befindet sich nur ein Kohlenstoff-Atom.

Verwendung im Alltag:

Methanol ist Ausgangsstoff für wichtige organische Zwischenprodukte. Daher ist Methanol in Deutschland eines der wichtigsten Chemikalien. Er kann weiterhin direkt als Kraftstoff oder in Brennstoffzellen genutzt werden. Außerdem findet Methanol als Lösungs- und Frostschutzmittel Verwendung. Da es beim Auftragen auf Glas keine Schlieren hinterlässt und rückstandslos verdunstet, eignet sich Methanol hervorragend zum Reinigen von Glasgeräten.

Eigenschaften:

Methanol (auch Industriealkohol genannt) ist giftig. Die lebensbedrohliche Dosis liegt bei ca. 1 g pro kg Körpergewicht.

 

Synthese von Methanol:

Schon im Mittelalter wurde Methanol durch trockene Destillation (= Erhitzen unter Luftabschluss, Pyrolyse) von Laubholz (daher der Trivialname Holzgeist) gewonnen.

Heute kann Methanol aus Erdgas oder aus Synthesegas (Gemisch aus Kohlenstoffmonooxid und Wasserstoff) gewonnen werden:

CO + 2 H2 gleichgewichtspfeil-klein CH3OH   /ΔH°298 = -90,8 kJ/mol

Hinweis

 

Keine Rechte, um hier Kommentare zu schreiben!

Unterrichtsmaterialien

 shop

Didaktisches Forum zu diesem Thema
Nomenklatur der Alkohole (schwer) Nomenklatur der Alkohole (leicht) Übungstest Kurztest Alkohole Vers. 1.4
nomenklatur alkanole schwer   nomenklatur alkanole leicht Uebung-Nom  sichtbar-mit-benutzergruppe-2
Kurztest Alkohole Ver. 2.0    
  sichtbar-mit-benutzergruppe-2    

Who's Online

Aktuell sind 671 Gäste und 2 Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter